Mein Umbau an der MuZ


Winter 04/05
Aktuell ist die Skorpion in Arbeit. Bilder und ein paar Worte dazu werd ich hier je nach Arbeitsstand reinstellen.

Der Plan:
Rahmen strahlen und lackieren lassen. Also muss alles auseinander.
Wechselheck Tour (Soziusvariante) und Sport (Einsitzer) auf dem Tourheckrahmen. Dazu muss der Tourheckrahmen mit einer Halterung für die Verkleidungsteile der Sport ausgerüstet werden.
Cockpit soll geändert werden: mechanischer DZM der SR, Digitaltacho und Ölthermometer angeordnet auf einer Aluplatte.

Für Sonntags ein Aprilia RS Heck mit dem Heckrahmen der RS (Illegalversion).  Das erfodert mehr Arbeit, inklusive offener Luftfilter (Original passt nicht mehr) und dann auch nem anderen Auspuff.

DANKE an Herrn E. tätig in einem Unternehmen in H. an der S., für die Hilfe! VERDIENSTORDEN in Gold
Auch mal DANKE an den Seemann aus eben diesem Unternehmen. Päckchen Kaffee ausm Westen für Verdienste
Und Max darf nicht vergessen werden. Ebenfalls: Päckchen Kaffee ausm Westen für Verdienste
Und Herr K. aus einem anderen Unternehmen. Kriegt Bier gegen die Wärme beim Schweißen.
Und der Familie Röhling für wunderbare Lackverarbeitung. Wurden bezahlt.
Aber am meisten Herrn E., dem "Chef". Der kriegt zusätzlich mal wieder ein Steak vom Super-Micro-Grill

Bilder anklicken für größere Darstellung. Von unten nach oben lesen zeigt die Schritte, beginnend mit der Demontage

 
Kennzeichenhalter
... Kennzeichenhalterung aus verzinktem, lackiertem Blech
 

Saisonstart mit RS-Heck


01.04.05
Saisonstart, Ehrensache dass ich da auch aus der Garage rolle. Kennzeichen provisorisch befestigt, wackelt, wird aber geändert. Lücke am Tank ist immer noch da, muss ich aufpassen dass ich vom Motor nicht angesaugt werde.

Bin inzwischen ca 200 km gefahren, alles funktioniert. Die neuen Gabelrohre sind ne Wucht, habe pro Holm 40 ml mehr Öl drin und bin sehr angetan. Die Gabel ist 5 cm durchgesteckt, Stummel sind über der oberen Gabelbrücke befestigt. Anders ginge das Kupplungsseil nicht an den Instrumenten vorbei (hab Telefix-Lenkerstummel). Die Sitzposition ist mir aber ausreichend sportlich, ich bin ja eher Tourist.

Nun müssen nur noch die Gepäcktaschen an das neue Heck angepasst werden, dann kann es zum Zelten gehen.

Nächste Aufgaben:
Lücke am Tank muss zu
Cockpit (zur Erinnerung: mechanischer DZM, Digitacho)
Auspuff an einen (zweiten) Krümmer schweißen lassen.

Weiter mit Bildern gehts unter Skorpion 2005
 
Elektrobefestigung
Leider hab ich das Bild von der CDI gelöscht, sorry
 

Motor angeworfen

Alles ist fest: CDI und Regler an die Airbox geschraubt, Position in etwa wie im Original (siehe Bild, andere Seite genauso). Alle Verbraucher angeschlossen, Kabelbaum befestigt. "Airbox" mit einem Blechstreifen an den Rahmen geschraubt, hält.



Ostermontag war ich soweit: Batterie geladen, Öl eingefüllt, Sprit rein. Gleichzeitig Startknopf und Starthilfespray gedrückt: drei Umdrehungen und lief. Sehr schön, Ölkreislauf entlüftet (danach saubergemacht) und erstmal tuckern lassen. Kühlwasserausgleich habe ich nun doch erstmal wieder dran, passt unter das Heck, Postition auch wie im Original. Alle elektr. Verbraucher funktionieren.



ABER: beim Gasgeben stirbt der Motor ab. Also Vergaser raus. Aber das sind Kleinigkeiten.



Heute kommen die Heckteile zu Röhling zum Lackieren. Der Tank muss noch angeschraubt werden, der Schließerbowdenzug vom Vergaser muss noch rein (wieder mal danke an Jörg). Spalt am Tank muss noch zu. Kennzeichenbefestigung fehlt immer noch. Und dann müssen die lackierten Teile wieder dran.



Geputzt hab ich schon (weiß auch nicht, was mich da geritten hat, ich hatte ein Bier mit in der Garage, vielleicht lags daran).



Jedenfalls läuft der Countdown, Freitag ist der 1. April, da muss das Krad fahrbereit sein.
 
Seitenansicht
... ohne Kennzeichen siehts geiler aus, sollte ich vielleicht an die Jacke machen ...
 

weitere Kleinigkeiten


16.03.05
... wieder ein paar Sachen:
Öltank ist fest, an der schmalen Seite mittels Klemmung, hinten am Einfüllstützen mittels Gewindestange geschraubt. Keine neuen Löcher im Heckrahmen nötig (TÜV wird das begrüßen, hoffe ich). Der Öltank muss ca. 3 cm gekürzt werden, da wo die Elektrik angeschraubt ist, muss entsprechend gesägt werden. Ist aber, da Kunststoff, kein Problem, die Elektrikteile passen trotzdem noch.
Ölfilter gewechselt, Öl war ja sowieso raus.

Nächste Schritte:
Kennzeichenhalterung biegen und eine Befestigung fürs Rücklicht ausgrübeln. Dann noch die Elektrik am Öltank befestigen und das Heck lackieren. Und einiges an Kleinigkeiten.

Edit: 23.03.
Lampe ist fest, Kabelbaum wird mittels Steckverbindern modifiziert. Das soll ja mal schnell zu wechseln gehen, also Stecker ran. Und die Hupe ist dran und vorn ist die Kabelei ordentlich verlegt und befestigt.
 
RS Heck mit Öltank
Ein Blick unters Heck, Öltank ist dran, Nummernschild tut nur so
 

Wieder kleine Schritte und große Erfolge


15.03.05
So, es ist jetzt nicht mehr nur Theorie, sondern Praxis.!
Das RS-Heck ist dran und die Airbox ist da drunter! Yes!
Es ist mit ein wenig Nachdruck erledigt gewesen. Der Öltank ist auch drunter, im Moment noch mit Kabelbindern befestigt (Bild zeigt schon die Klemmung). Halterung wird mit Gewindestangen und Flacheisen als Klemmung ausgeführt werden (ist jetzt tatsächlich so). Die Airbox wird ebenfalls mittels Flacheisen fixiert. Elektrik kommt wieder auf den Öltank, Batterie so wie gehabt in die originale Halterung. Regler und CDI kriegen eine Halterung unter dem Fahrersitz, da sind genug Halterungen da. Kabel sollen nicht verlängert werden.
Der Spalt zum Tank wird geschlossen indem das Sitzkissen nach vorn verlängert und neu gepolstert/ bezogen wird. Fehlt nur noch eine Halterung für Rücklicht (Rücklicht ist inzwischen mittel Blech befestigt) und Kennzeichen. Dann noch das Heckteil lackieren ... es ist Land in Sicht.
 
MuZ RS 660
So, man bekommt nach und nach einen Eindruck wie es werden wird
 

Wieder ein paar Schritte (wenige)


10. März
Bin heute gefahren! Ja, nö, nicht MuZ, sondern mit der LS. War kalt, eiskalt. Mehr brauch ich zum Wetter ja wohl nicht zu sagen.
Dann wieder rein in die Garage und gebaut:
Front ist dran, und alles angeschlossen einzig der Kabelbaum ist noch nicht so gelungen. Da muss ich nochmal ordnend ran. Vorderes Schutzblech ist auch wieder an Ort und Stelle.

Nächste Schritte: Öltank und "Airbox" -halterungen an den RS-Rahmen und dann muss langsam mal das Cockpit begonnen werden ...
 
RS Heck von hinten, Lampe geklebt :-)
RS-Heck mal montiert von hinten
 

Weiter gehts mit dem Zusammenbau, Anfang März 05


07.03.05
Endlich geht es voran:
Motor oben mit Inbusschrauben befestigt, die Idee, den Ventildeckel als "Gegenhalter" für die Muttern zu nehmen ist in meinen Augen absoluter Blödsinn. Eine selbstsichernde Mutter hab ich jedenfalls nicht draufbekommen, die dreht durch und mit Werkzeug kommt man nicht hin. Ausbau war auch schon ein Krampf. Außer mit doppelt gekröpften Ringwinkelfingern, die ich nicht hab. Also jetzt Inbus, Unterlegscheibe und ein Federring.


 
RS Heck von der Seite
So siehts von der Seite aus
 
Gabel drin, Lenkerstummel, Schalter und Griffe montiert (Gasbowdenzug ist hin, also noch löten).
ZU DEN SCHALTERN
Beide Seiten Aprilia RS (Davon kommen hier viele Teile vor, was?), sehen genauso aus wie die der Skorpion. Allerdings sind die Stecker anders belegt, also ist hier etwas Arbeit nötig. Gewinde für den Gasbowdenzug (Schließer) muss ebenfalls nachgearbeitet werden. Alle Teile vom Gasbowdenzug (Griff, Züge usw.) passen. Schalter gibts beim Onlineauktionshaus, beide zusammen kosteten mich ca 15,-. Großer Vorteil: Die haben Gewindebuchsen aus Metall, erstmals sind meine Schalter wirklich fest. Ohne irgendwelches Klebeband unterzulegen.
Weiterhin ist am linken Schalter ein Taster für den Laptimer. Sowas brauch ich auf der Straße natürlich nicht, also wird der genutzt, um den noch zu verbauenden SIGMA von da aus umschalten zu können (Tages- und Gesamtkilometer). Wenn ich den Sigma zerstörungsfrei aufkriege jedenfalls ...

Kabelbaum eingefädelt und teilweise schon angeschlossen (Lüfter, Temperaturfühler).

Angepassten Heckrahmen der RS (also neugebohrtes und gekürztes Teil) angebaut. Wie schon beschrieben passen die Löcher (fast) spannungsfrei an die originalen Aufnahmen am Rahmen. Die Verkleidungsteile natürlich auch, der Heckrahmen ist ja Aprilia.
Tank eingefädelt und der passt. Ein Blech an den RS-Rahmen schweißen und dann kann der Tank angeschraubt werden. Die Sitzposition wird etwas gestreckter, der Sitz ist weiter hinten. Kniewinkel ist für mich ok (Größe 178cm).

 
Nochmal von der Seite
nochmal, diesmal hingehockt beim fotografieren.
 
Nur um es probiert zu haben, habe ich einen Versuch mit der "Airbox" gemacht (nicht mit im Bild). Entgegen erster Annahmen passt die unter den Rahmen! Damit bleibt der Luftfilter und die Halterung der Batterie original! Das bedeutet, meine angedachte Version des "Wechselhecks" geht ohne Luftfilter- und damit Vergaser(abstimmungs)änderung! Das bedeutet weiterhin, dass sehr gute Aussichten auf Eintragung bestehen.

Die Wermutstropfen:
Anschluss zum Tank gibts noch nicht, also grübeln und was bauen (dünnes Alublech, laminieren, ...). Halterung für die Airbox und den Öltank muss realisiert werden. Platz ist aber dicke vorhanden, also ist hier nur Initiative gefragt. Heckleuchte (Aprilia) muss noch ne Halterung gebaut bekommen. Löcher für die Blinker gibts.

Kurz: Das ist die favorisierte Heckvariante. Das Sportheck auf den Tourrahmen zu kriegen wird schwerer und steht deshalb erst an zweiter Stelle auf der Arbeitsliste.

Morgen gehts weiter, dann kommt die Frontverkleidung samt Scheinwerfer und Blinkern ran ...
 
Lochband, damit aus dem Tour ein Sportrahmen wird
Mit Lochband werden die Überrollbügel der Verkleidung befestigt
 

Sportverkleidung am Tourrahmen

Am Steuerkopf sind die Halterungen für die Verkleidung dran, das Geweih geht also ohne Probleme ranzuschrauben. Ein kleiner Unterschied zwischen Sport- und Tourrahmen besteht aber trotzdem: es fehlt beim Tourrahmen ein Halteblech für die Bügel der Verkleidung (an den Sieten). Schweißen geht, aber die Arbeit ...
Also Alternative suchen: Lochband vom Elektriker. Ist so einer nicht zur Hand dann eben vom Baumarkt. Passend schneiden (das Lochband, nicht den Elektriker), um den Rahmen schlingen und damit da nix zerkratzt ein Stück Gummi unterlegen. Mittels einer Schraube (M5) und Karosseriescheiben wird der Bügel nun befestigt. Hält hervorragend.
 
Alles wieder dran
So ein Bild gibts schon, aber jetzt geht es andersrum
 

Langsam wirds wieder


... wie gesagt, alles muss wieder dran. Ich gehe mal davon aus, dass Schrauben übrig bleiben, ist Ehrensache.

Dank Herrn E., der mit
angepackt hat, ist auch der Motor wieder drin, Bilder machen hab ich
vergessen (habe Walters DigiCam gehabt, musste ich zurückgeben, aber Danke!).
Gleich fahr ich noch in die Garage und montiere Schwinge und Hinterrad,
dann kann ich das wieder rangieren. Vom Heck noch nichts Neues, wird
aber in Angriff genommen, wenn der Rest dran ist.

Aber erstmal noch ne Woche Urlaub, schneit sowieso. Und dann kann ab Dienstag die LS wieder in den Straßenverkehr, muss nur die Batterie geladen werden.
 
Rahmen mit Neulack im Detail
Nach dem Strahlen und lackieren, alles muss wieder zusammen
 

Zusammenbau geht los, Februar 05



Der Rahmen ist inzwischen gestrahlt und neu lackiert. Die Farbe
heisst Granitsilber-metallic, ist von BMW. Der Ton ist etwas dunkler
als original, gefällt mir besser, deshalb ist es ja jetzt so.

Die Gabel ist überholt, neue Gleitrohre montiert, Simmerringe neu und
natürlich neues Öl drin. Es sollen noch neue Federn rein, im Moment
sind längere Hülsen als original montiert.


 
MuZ ohne Motor
Ausbau geht allein, aber zum Einbau muss Herr E. mit ran
 

Motor ist raus

... Kühlkreislauf habe ich nicht abgebaut, ist noch am Motor (inkl. Wasser), ich hatte kein Gefäß in der Garage. Danach hab ich den "Stier bei den Hörnern gepackt und umgeworfen", um die Gabel rauszuziehen. Lenkkopf hab ich mit Gewindestange und zwei Blechen verschlossen, in alle Gewinde eine Schraube rein und dann zum Strahlen gebracht. Nun warte ich ...

 
Detail vom RS Heck
Detail vom RS Heckrahmen im Originalzustand
 
Obere Streben kürzen, neue Löcher bohren, das wars (siehe Pfeile). Der Rahmen sitzt dann ohne noch etwas biegen zu müssen spannungsfrei. Ein echter Vorteil ist die Gewichtsersparnis: der RS Heckrahmen ist leichter als der MuZ-Heckrahmen. Möglicherweise ist der Abstand zum Lenker zu groß, das kann im Moment wegen Komplettzerlegung nicht probiert werden. Sozusagen der nächste Teil in einer (sicher mehr) Woche ...
 
MuZ mit künftigem Auspuff
Das wird ne LASERkanone.
 



Da das ohnehin nur für die Rennstrecke
geht (:-)) ist auch ein anderer Auspuff geplant, so wie er hier angehalten
wird, soll er mal montiert werden. Wie schon gesagt, andere Luftfilter müssen wegen Platzmangels auch dran. Ich erwarte aber keine Leistungssteigerung (will ich auch gar nicht).

 
MuZ mit RS Heck
Testhalber mal das RS Heck angeschraubt, passt fast von allein.
 

Demontage und Hecktest, Winter 04

So sieht das RS-Heck probehalber montiert aus. Der Heckrahmen passt recht
einfach. 
Luftfilterkasten geht sicher nicht mehr, für Ölbehälter, Elektrik, Batterie und
Ausgleichbehälter müssen Halterungen gebaut werden. Unterm Heck ist genug Platz, mit den Halterungen sollte es also keine Probleme geben.